Header

Weihrauch (Boswellia) - ein natrliches Antihistaminika

Vor allem beim allergisch bedingten Asthma spielen Leukotriene (Entzndungsvermittler) eine massgebliche Rolle. Weihrauch ist ein natrlicher, sehr effektiver Leukotrienhemmer und somit eine Alternative zum Kortisol.

© LoSa - Fotolia.com Ein bei Asthma beliebter chemischer Leukotrienhemmer ist das Singulair.
Dass Weihrauch eine hocheffektive und natrliche Alternative zum Kortisol ist, konnte in
Studien an der Universität in Tbingen nachweisen werden.

Wirksamer Bestandteil ist die
Boswelliasäure. Die hochwertigste Weihrauchform ist die Späternte des indischen Weihrauchs Shallaki Boswellia. (Dr. med. Jrg Eichhorn Allgemeine Medizin FMH)

In letzter Zeit wird Weihrauch in europäischen und amerikanischen Spitälern therapeutisch angewendet und erforscht. Weihrauch ist auch ein wertvoller Bestandteil bei Hautpflegeprodukten für reife und trockene Haut.

Die alten Ägypter haben es als verjüngende Gesichtsmaske verwendet. (1)


Erhöht spirituelles Bewusstsein, stärkt den Willen und hebt die Gemüter. Wurde im Mittleren Osten das "heilige Salbungsöl" genannt und jahrtausendelang für religiöse Rituale verwendet. Es war schon zurzeit Christi für seine heilende Wirkung bekannt und teuer gehandelt. Teurer als Gold war Weihrauchöl nur den reichen Leuten vorbehalten.


Eigenschaften:
Ausgleichend, unterstützt Körper und Geist in Stresssituationen. Wirkt erhebend, stabilisierend und fördert Meditation. Durch den sehr hohen Anteil an Sesquiterpenen hat Weihrauchöl einen starken Einfluss aufs limbische System. Weihrauch stimuliert das Immunsystem, kann Depressionen entgegenwirken. Seine entspannende Wirkung kann bei Muskelbeschwerden, Infektionen im Atmungsapparat und Entzündungen erleichternd wirken. Studien beweisen, dass Weihrauch das Krebsrisiko reduziert. (1)

Weitere Anwendungen bei:
Rheuma, Arthritis, Polyarthritis, alle Krankheiten des rheumatischen Formkreises, Rückenschmerzen, Osteoarthritis, Gehirnödeme, Tumor, Schuppenflechte, Morbus Crohn, Darmentzündungen, Asthma.

Weihrauch wurde zum Einbalsamieren gebraucht. Seine Einhaltsstoffe können besonders die Boswellinsäure, offenbar bei rheumatischen Gelenkleiden (Arthritis) zuverlässig helfen, indem bestimmte entzündungsfördernde hormonähnliche Substanzen (Leukotriene) deaktiviert werden.

Weitere viel versprechende Einsatzmöglichkeiten sind die ansonsten schwer behandelbaren Dickdarmentzündungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn) Allergien wie Bronchialasthma oder Neurodermitis und Schuppenflechte. Möglicherweise kann durch Weihrauch das Wachstum von Gehirntumoren gebremst werden. Kann Gelenkbeschwerden lindern.

Weihrauchpräparate helfen bei rheumatischen Erkrankungen, Asthma, grippalen Infektionen, Darmerkrankungen, Zahnfleischentzündungen, Harnwegsinfektionen, Kopfschmerzen, Muskelentzündungen, Frauenleiden und vielen weiteren Problemen.

Enthält Terpene, ätherische Oele und Boswelia-Säure welche antimikrobiell wirkt und die innere und äussere Wundheilung fördert. Gleichzeitig wird das Immunsystem gestärkt und depressive Symptome können sich bessern. Nicht nur bei Rheuma und Asthma, auch bei Venenleiden können homöopathische Weihrauch-Tropfen und Weihrauch-Balsam Linderung verschaffen. Die darin enthaltnen Boswelliasäure verhindern Wassereinlagerungen und beugt so Schmerzen vor.

Weihrauch kann äußerlich in Form von Salben, Cremes, Umschlägen sowie innerlich in Form von Kapseln, Tabletten, Tropfen, Destillaten sowie homöopathischen Aufbereitungen eingesetzt werde. Der Einsatz ist von einem qualifizierten Therapeuten zu begleiten. Ihren Hausarzt sollten Sie unbedingt in Kenntnis setzen, damit dieser den Sinn und Zweck in Ihrer Behandlung mit Ihnen besprechen kann.(2)

Hier findest du eine Erfahrung mit Weihrauch gegen Katzenallergie.

Das Jounal MED veröffentlich folgenden Bericht:

Weihrauch als Heilmittel: Boswelliasäuren wirken entzündungshemmend

"Boswelliasäuren interagieren mit verschiedenen Eiweißen, die an entzündlichen Reaktionen beteiligt sind. Insbesondere jedoch mit einem Enzym, das für die Synthese von Prostaglandin E2 verantwortlich ist", sagt Oliver Werz. Prostaglandin E2 gehört zu den Vermittlern der Immunantwort und spielt u. a. im Entzündungsprozess, bei der Entstehung von Fieber und Schmerzen eine entscheidende Rolle. "Boswelliasäuren hemmen dieses Enzym sehr potent und verringern so die Entzündungsreaktion", erklärt der Jenaer Pharmazeut. Damit sei nicht nur ein gezielter Einsatz in der Therapie von Entzündungserkrankungen denkbar. Boswelliasäuren ließen auch weniger Nebenwirkungen erwarten, als heute gängige Entzündungshemmer wie Diclofenac oder Indometacin. Diese wirken weniger spezifisch und können bei längerer Anwendung das Risiko für Magengeschwüre erhöhen und die Nierenfunktion beeinträchtigen.

In ihrer aktuellen Studie haben die Forscher um Prof. Werz außerdem das Harz verschiedener Weihraucharten verglichen und in seiner entzündungshemmenden Wirkung untersucht. Weltweit gibt es mehr als zehn verschiedene Arten von Weihrauch. Am bekanntesten und verbreitetsten ist der in Nord- und Zentralindien beheimatete Weihrauch Boswellia serrata. "Wie wir jetzt gesehen haben, ist jedoch das Harz von Boswellia papyrifera um den Faktor zehn wirksamer", nennt Prof. Werz ein weiteres Ergebnis der Untersuchung. Diese Art kommt vorwiegend im Nordosten Afrikas (Äthiopien, Somalia) und auf der arabischen Halbinsel (Jemen, Oman) vor. (Ganzen Bericht findest du hier: Journal MED)

Therapeutisches Öl:

Frankincense - Weihrauch - 15 ml

Sacred Frankincense Essential Oil - 5 ml

Die  Essenzen Weihrauch und Myrrhe von Young Living erhöhen die Produktion von Somatotropin. (Wachstumshormon)

Anwendung: Weihrauch kann vernebelt, auf die Haut aufgetragen, oder mit V6 als Körpermassage angewendet werden.

Durch die Monoterpene ist die Programmierung von harmonischen Zellinformationen möglich. Weihrauch besitzt eine außergewöhnliche Fähigkeit zur Regeneration von Zellen. Deshalb wird er sehr gerne bei trockener, geschädigter und faltiger Haut eingesetzt.
Durch Sesquiterpene wirkt das Weihrauchöl auch stimulierend auf das lymbische System, den Hypothalamus und Hypophyse und unterstützt dadurch besonders unser Hormonsystem und Immunsystem.

Wird ein Tropfen Weihrauchöl vor dem Schlafengehen auf die Stirn und unter die Nase gegeben, kann sich die Bildung vom Wachstumshormon und somit die Regeneration erhöhen.
Nährend für alle Organe, Gelenke und für das Nervensystem. (3)

Bestandteil von: Abundance, Acceptance, Brain Power, Exodus II, Forgiveness, Gathering, Harmony, Humility, ImmuPower, Inspiration, Into The Future, Wisdom, Trauma Life und Valor.


NewsletterFacebookTwitter